IG Metall Beschäftigtenbefragung 2020

Die IG Metall führt in diesem Herbst eine bundesweite Beschäftigtenbefragung durch. Gemeinsam mit den Beschäftigten wollen wir unseren Kurs in dieser Krise bestimmen und uns für die anstehenden betrieblichen, tariflichen und gesellschaftlichen Auseinandersetzungen positionieren.

Gemeinsam mit euch wollen wir unseren Kurs in dieser Krise bestimmen und uns für die anstehenden betrieblichen, tariflichen und gesellschaftlichen Auseinandersetzungen positionieren. Denn vor uns liegen nicht nur Tarifrunden in wichtigen Branchen, sondern ein Superwahljahr 2021 mit einer Vielzahl von Landtagswahlen und der Bundestagswahl, aber auch die Vorbereitung zur Betriebsratswahl 2022.

Je mehr sich beteiligen, desto lauter ist unsere Stimme!

Die Umfrage dauert ca. 20 Minuten. Hier geht’s direkt zur Umfrage in mehreren Sprachen (nur die Kolleg*inn*en von Atos München sollten den Link nutzen, weitere über den Mail-Kontakt erfragen):  www.igmetall.de/FO0225

Die Details der Umfrage und eine FAQ findet ihr hier: https://www.igmetall.de/kursbestimmen

Raus zum 1. Mai ...

.. diesmal im Netz

Unter dem Motto:

1. Mai 2020 - Solidarisch ist man nicht alleine!

ruft der DGB zu seiner 1. Mai Kundgebung, dieses Mal wegen der Corona-Krise, in einen virtuellen Raum auf. Zuerst um 10:30 werden Reden aus München übertragen. Die Beiträge kommen von Simone Burger, DGB-Kreisvorsitzende, Dieter Reiter, Oberbürgermeister, der DGB-Jugend und dem Hauptredner Frank Werneke, ver.di-Vorsitzender.

Dieses kann man auf folgendenden Kanälen verfolgen:

Um 11:00 Uhr geht es dann weiter mit der bundesweiten Kundgebung.

Auf www.dgb.de, auf Facebook und Youtube. Mit Live-Acts von Künstler*innen, mit Talks und Interviews und mit Solidaritätsbotschaften aus ganz Deutschland. Das Programm dazu findet ihr unter  https://www.dgb.de/erster-mai-tag-der-arbeit .

Nachmittags bietet dann auch die DGB-Jugend ein eigenes Programm an.

Immer auf dem neuesten Stand seid ihr auf www.muenchen.dgb.de

Rückblick auf herauszuhebende Punkte der IG Metall Arbeit in diesem Jahr - speziell den Tarifvertrag mit Atos/Unify

Vortrag von Daniele Frija auf der Betriebsversammlung am 24.09.2019 von Atos/Unify München

Daniele Frija, der Betriebsbetreuer der IG Metall von Atos/Unify in München, hielt einen Vortrag auf der Atos/Unify Betriebsversammlung über die gewerkschaftliche Arbeit im Jahr 2019 im Umfeld der Tarifauseinandersetzung zwischen Atos/Unify und der IG Metall und dem erreichten Tarifvertrag.

Wichtige deutschlandweite Punkte waren

  • #FairWandel
    #FairWandel steht für die Fairness bei der digitalen Transformation der Wirtschaft. Hierzu waren viele von uns bei der großen Demonstration am 29.06.2019 in Berlin, die folgende Ziele hatte:
    • für eine soziale Transformation

      • Sichere und tarifgebundene Zukunftsarbeitsplätze
      • Zurückdrängung prekärer Arbeit
      • Recht auf Weiterbildung
    • für eine ökologische Transformation:

      • Klimaschutzziele einhalten
      • Investitionen in innovative und nachhaltige Industrie
      • Öffentliche Infrastruktur massiv ausbauen
    • für eine demokratische Transformation:

      • Keine Entscheidungen über unsere Köpfe hinweg
      • Mehr Beteiligung im Betrieb
      • Mehr Mitbestimmung in der Wirtschaft

 

Ein weiterer Punkt der #FairWandel-Initiative der IG Metall ist die Zusammenarbeit mit dem Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland (BUND) und dem Naturschutzbund Deutschland (NABU) in der Initiative „Die Klima- und Mobilitätswende gestalten“.

 

  • Fridays for Future - Klimaaktionstag am 20.09.2019
    Die IG Metall teilt das Ziel von Fridays for Future, die drohende Klimakatastrophe abzuwenden und hält einen raschen und grundlegenden ökologischen Umbau unseres Wirtschaftens für dringend notwendig. Um Druck für eine soziale, ökologische und demokratische Transformation zu machen, braucht es breite Mehrheiten in der Zivilgesellschaft. Die IG Metall begrüßt es daher, wenn ihre Mitglieder sich am Klimaaktionstag am 20.09.2019 beteiligt haben. Die Mitglieder haben dort Flagge für einen Wandel, der sichere Arbeitsplätze und soziale Gerechtigkeit verbindet gezeigt.
    Weitere Informationen zum Dialog der IG Metall mit Fridays for Future-Bewegung findet sich hier.

In München steht die Belegschaft von Infinera / Coriant (ehemals Siemens optische Netze) mit dem Arbeitgeber, der 75% der Münchener Beschäftigten entlassen will, in einer schweren Auseinandersetzung. Bitte unterschreibt die Petition gegen diesen Versuch der Massenentlassungen!

Im letzten Teil ging Daniele auf die vergangene Tarifauseinandersetzung zwischen Atos/Unify und der IG Metall und dem erfolgreichen Abschluss der Verhandlungen ein. Die ganze Auseinandersetzung kann noch einmal hier im Detail nachgelesen werden.

Download der Vortragsfolien hier.

Gegen Massenentlassung - für eine Zukunft bei lnfinera/Coriant München!

Petition unterschreiben!

Die Situation bei Coriant/Infinera (ehemals Siemens Optische Netze) in München stellt sich wie folgt dar:

  • der Arbeitgeber plant einen Kahlschlag im Münchener Betrieb
  • Von 224 hochqualifizierten Arbeitsplätzen sollen nur 61 erhalten bleiben.
  • Den übrigen 163 Beschäftigten (fast 75 %), soll zu Ende 09/19 gekündigt werden.
  • Sollte der Betriebsrat dabei nicht „mitspielen“ droht der Arbeitgeber offen mit einer kompletten Schließung des Betriebes.

Am Dienstag, 17.09.2019, fand die Fortsetzung der Gespräche mit der Unternehmensseite statt. Bewegung kam nicht wirklich rein.

Unterstützt wurde die Verhandlungsdelegation durch eine starke Demo vor Ort, der sich auch Kolleginnen und Kollegen der anderen Betriebe Nokia und Atos beteiligten.

Ihr könnt die Kolleg*innen auch unterstützen, indem ihr die e-Petition gegen die Massenentlassungen bei dem früheren Siemensbereich unterzeichnet.

 

Maikundgebung der Gewerkschaften mit Atos, Unify und s+c Mitarbeiter

Für gute Arbeit, für gerechten, tarifgebundenen Lohn, für sichere Arbeitsplätze

Auf der Maikundgebung der Gewerkschaften in München waren auch viele Atos-, Unify- und s+c-Mitarbeiter.

Sie kämpfen nicht nur

  • für sichere Arbeitsplätze
  • für Tarifbindung
  • für gerechten Lohn

sondern haben auch weitere Themen auf der Agenda

Bull wendet ab 1.7.2019 den Rahmentarifvertrags IT an

Nach Warnstreik ein schöner Erfolg für die Kollegen

Nach dem Warnstreik am 7.11.2019 ist es zu einer Einigung zwischen iG Metall und der Bull GmbH (Atos-Gesellschaft) am letzten Donnerstag gekommen. Bull wird dann zum 1.7.2019 in den Tarifvertrag aufgenommen (vorbehaltlich der Erklärungsfrist):

Wechsel des Atos IG Metall Betriebsbetreuers (München)

Rückblick auf die gewerkschaftliche Arbeit der letzten 6 Jahre

Ralf Dirschl verabschiedete sich nach 6 Jahren hervorragender Arbeit als Atos IG Metall Betriebsbetreuer für München

Er gab in der Betriebsversammlung vom 19.07.2018 einen Rückblick auf die letzten Jahre, die einige tolle Erfolge für uns ergaben.

  • Tarifbindungserhalt für AIS und Tarifbindung für AIT
  • 2013: Übernahme des Tarifabschlusses der Metall- und Elektroindustrie
  • 2015: 3,4% für Mitglieder
  • 2016 + 2018: Gute Ergebnisse im Tarifkonflikt
  • Tarifbindung für s+c

Ralf, wir wünschen dir auf deinem Lebensweg auch weiterhin viel Erfolg in der gewerkschaftlichen Arbeit (und natürlich auch darüber hinaus)! Es hat Spass gemacht, mit dir zusammen zu arbeiten!

Dein Atos IG Metall Team München!

Wir begrüßen als neuen Atos IG Metall Betriebsbetreuer für München ab August 2018 Dr. Martin Kimmich!

 

Download der Betriebsversammlungsvortrages hier.