Einigung zu Kurzarbeit, Tariferhöhungen und Kinderbetreuung

Corona-Krise-Übereinkunft zwischen Arbeitgeber und Gewerkschaft

Das Ergebnis im Überblick:

  • Kurzarbeit in einigen Bereichen 100%, in anderen bis zu 40%
  • 90 Prozent Netto bei Kurzarbeit abgesichert (auch über Beitragsbemessungsgrenze)
  • Mehr Kinderbetreuungstage inkl. Anhebung des Alters
  • Wahloption für 5 AZV-Tage bei Unify, s+c und AIG
  • Tariferhöhungen 2021:
    • 0,7 % ab Januar
    • 0,5 % Bonus für Mitglieder
    • Tariferhöhung M+E ab Juli

Download der Tarifinformation hier.

Interessante Links zu Corona aus Arbeitnehmer:innen:sicht

FAQs von IG Metall und Deutscher Gewerkschaftsbund

Update 09.04.2020: Urlaub und Urlaubsrücknahme. Verweis auf die Stellungnahme des Münchener Betriebsrates hinzugefügt.

Zu dieser Pandemie haben sowohl Deutscher Gewerkschaftsbund als auch die IG Metall FAQs veröffentlicht. Die einzelnen Punkte sind für uns teilweise interessant, also einfach bei Interesse mal anschauen. Da sich in diesen Zeiten einiges schnell ändern kann, werden die FAQs dementsprechend umgehend angepasst und erweitert.

  • IG Metall FAQ mit
    • FAQ zu Atemschutzmasken & Co.
    • FAQ rund um den Arbeitsplatz
    • FAQ rund um den Urlaub und Urlaubsrücknahme
      Hierzu gibt es eine Information des Münchener Betriebsrates (05/20) vom 08.04.2020. Die Münchener Kollegen haben diese per Mail erhalten.
    • FAQ zu Ausgangsbeschränkungen
    • Kitas und Schulen zu: Was Eltern jetzt wissen müssen
    • und weitere
  • Deutscher Gewerkschaftsbund FAQ mit diversen Themen - ergänzt teilweise die IG Metall FAQs - u.a.
    • Darf Arbeitgeber vorübergehend schließen und Belegschaft "nach Hause" schicken?
    • Was gilt für chronisch kranke oder vorerkrankte Beschäftigte?

Atos beantragt Kurzarbeit und will Tarif-Verschiebung

Verhandlungen starten am 6. April 2020!

Atos will folgende Maßnahmen ergreifen

  • Kurzarbeit
    • Kurzarbeit für fast 2000 Mitarbeiter:innen einführen
    • Kurzarbeit soll zwischen 10 und 100 Prozent betragen
  • Tariferhöhung verschieben
    • Die Mai-Erhöhung um 0,7 Prozent soll verschoben werden
    • Alle weiteren Fristen sollen auch verschoben werden

Die IG Metall wird trotz nicht-kündbarer Tarifverträge sich Verhandlungen nicht verschließen. Ziel wird es sein,

  • eine bestmögliche Absicherung und
  • einen fairen Ausgleich für die Beschäftigten zu bekommen

Download des Tariftelegramms hier.