Kategorie: Spaltung Atos

IG Metall Reaktion zu den Plänen der Geschäftsleitung zur Spaltung von Atos

Am 11.05.2021 hat sich die Tarifkommission der IG Metall für Atos/Unify zu den Plänen der Geschäftsleitung klar positioniert.

Die Tarifkommission der IG Metall

  • sieht in den geplanten Schritten keine Lösung der organisatorischen und wirtschaftlichen Probleme bei Atos
  • sieht in den von der Atos- Geschäftsleitung geplanten Umstrukturierung einen Widerspruch zum vereinbarten Transformationsprozess,
  • fordert die Geschäftsleitung auf, den begonnenen Weg der Transformation auf Grundlage des Transformationstarifvertrages 2019 fortzusetzen mit Beschäftigungssicherung, ohne Ausgliederung und Personalabbau

Das ist eine klare Absage zu den vorgelegten Plänen der Geschäftsleitung.

Aus diesem Grund will die Tarifkommission auch nicht über dieses Konzept verhandeln sondern sondieren, inwieweit eine Fortsetzung der vereinbarten Transformation möglich ist.

Der Ausgang dieser Sondierung wird zeigen, ob eine Verhandlungslösung möglich ist oder ob drastischere Maßnahmen erforderlich sind.

Und eines ist klar: eine Lösung ohne Spaltung und ohne Personalabbau kann nur erreicht werden, wenn diese von Euch und einem Großteil der Belegschaft massiv unterstützt wird.

Es wird daher recht bald bundesweit Aktionen geben, bei denen hohe Beteiligung wichtig ist. Bereitet Euch bitte schon jetzt darauf vor und sprecht mit Euren Kolleg*innen darüber.

Ihr bekommt hierzu noch nähere Informationen.

An dem vorliegenden Konzept wird sich entscheiden, wie es mit Atos weitergeht:

  1. sozialpartnerschaftlich, unter Einbeziehung der Mitarbeiter*innen und ihrer Interessenvertretung oder
  2. shareholdergetrieben, unter Aufkündigung der Sozialpartnerschaft

Diese Weichenstellung betrifft alle Teile von Atos, die IDM genauso wie die „schöne, neue“ Digital.

Denn, wenn Personalabbau und Verschlechterung der Beschäftigungsbedingungen erst mal in einer Atos-Gesellschaft durchgesetzt sind, wird das auch auf die anderen Gesellschaften übergreifen.

Es heißt also: Wehret den Anfängen! Und das geht am besten, solange wir noch stark und vereint sind.

Uptodate bleiben mit euren Messengern

Wir haben in allen großen Messenger-Plattformen Nachrichtengruppen und -kanäle eingerichtet. Wenn wir euch mit Tarifinfos der Tarifbewegung auf dem Laufenden halten sollen, dann macht einfach mit! Ihr könnt derzeit mit 6 Nachrichten pro Woche rechnen. Im Laufe von Streiks natürlich mit 1-2 am Tag.

WICHTIG: Bei Whatsapp sehen andere Gruppenmitglieder alle Telefonnummern, wir können diese nicht anonymisieren und „schützen“: