Bundesweiter „digitaler“ Warnstreik im Atos-Konzern am 23.03.2021

Der erste bundesweite „digitale“ Warnstreik im Atos-Konzern am 23.03.2021 ist erfolgreich verlaufen. Wir danken für die große Teilnahme. Damit haben wir ein klares Zeichen gesetzt, dass Warnstreiks auch unter Corona-Bedingungen möglich sind.

Viele der Warnstreikteilnehmer haben an der digitalen Zoom-Kundgebung teilgenommen. Marco Schmidt, der Atos Unternehmensbetreuer der IG Metall, hat uns durch ein buntes Programm geführt: Angefangen von dem Grußwort der stellvertretenden IG Metall Vorsitzenden Christiane Benner, über emotionale Fotos und Filme der Vertrauenskörper aus den Atos-Standorten bis hin zu einer Live-Schaltung nach Chile. Pablo Morris Keller, Soziologe und Kandidat zur verfassungsgebenden Versammlung, hat uns einen eindrucksvollen Einblick gegeben, wie eng gute Arbeitsbedingungen und die demokratische Entwicklung eines Landes zusammenhängen und was internationale Solidarität bedeutet.

Fazit der online befragten Teilnehmer*innen während der Kundgebung: Der Warnstreik war super und hat Spaß gemacht! Wir werden weiter informieren und freuen uns schon auf die nächste gemeinsame Aktion.