Monat: September 2021

Arbeitgeber lehnen Gewährung der Tariferhöhung für einige Atos-Gesellschaften ab

Mit den Protesten im Sommer haben wir solidarisch eine Spaltung des Konzerns verhindert. Das ist gut, denn Rosinenpickerei ist nicht solidarisch und wer heute noch „gut“ da steht, kann morgen ebenfalls wieder im Feuer stehen. Ihr kennt Atos und die Vorgängerin gut genug.

Deswegen ist es gut, dass wir gemeinsam die Kohlen aus dem Feuer geholt haben.

Aus den Verhandlungen heraus haben sich trotzdem Differenzierungen ergeben, die wir für eine weitere Tarifrunde nutzen können. Das ist Gegenstand des angehängten Flyers (Mitgliederbriefs) primär für die Kollegen und Kolleginnen der Atos-Gesellschaften AIG, Bull, s+c, Unify und WNI.

Im Wesentlichen geht es dieses Jahr um die Weigerung unseres Arbeitgebers, die Corona-Beihilfe von 500,– € zu zahlen, und darum, ob wir als IGM-Mitglieder uns das gefallen lassen wollen. Sprich, ob wir in einen Tarifkonflikt gehen werden. Das hängt davon ab, wie wir uns als IG Metall-Mitglieder der Sache stellen wollen.