Druck durch Warnstreik lohnt sich!

Verhandlungen ohne Ergebnis bis Ende Juli unterbrochen

Nach mehr als 15 Stunden sind die Verhandlungen bis Ende Juli unterbrochen worden.

Einige Punkte zum Stand der Verhandlungen

  • Die Arbeitgeber sind in einigen Punkten der IG Metall/Gesamtbetriebsrat entgegengekommen
  • Wichtige Themen konnten aber noch nicht gelöst werden
  • Die Verhandlungspartner haben Stillschweigen über den Stand der Verhandlung vereinbart

Sollte es keine Einigung Ende Juli geben, behält die IG Metall sich vor, zu weiteren Warnstreiks aufzurufen.

Download des Flyers hier.

Bringt die Argumente am 25.06.2019 auf die Straße!

Beispielrechnung, was passiert, wenn wir uns nicht wehren

Die IG Metall ruft zu einem bundesweiten Warnstreik der Beschäftigten im Atos-Konzern auf. Für München am

Dienstag, 25. Juni 2019, ab 10:00 Uhr
Eingang Nord, Otto-Hahn-Ring, München

Warnstreik am Dienstag, 25. Juni 2019, ab 10 Uhr

Für einen nachhaltigen Umbau, gegen Kostenübernahme durch Mitarbeiter

Die IG Metall ruft zu einem bundesweiten Warnstreik der Beschäftigten im Atos-Konzern auf. Für München am

Dienstag, 25. Juni 2019, ab 10:00 Uhr
Eingang Nord, Otto-Hahn-Ring, München

Grund sind die vor dem Scheitern stehenden Verhandlungen um den Umbau des Atos-Konzerns.

Das Unternehmen fordert einen Umbau

  • auf Kosten der Beschäftigten und
  • ohne nachhaltigem Konzept

Dagegen müssen wir uns wehren!

Download des Flyers hier.

Kaum Annäherung der Standpunkte bei den Verhandlungen

Verhandlungen gehen in die letzte Runde

Folgende wichtige Punkte gibt es in den Verhandlungen, deren finaler Verhandlungstag am 26.06.2019 ist.

  • Fortschritte beim Thema Qualifikation der Beschäftigten
  • Atos besteht auf Belegschaftsfinanzierung des Umbaus
    Die Punkte der Geschäftsleitung dazu sind:
    •  Einmaliger Verzicht auf Gleitzeitsalden
    • Zukünftig vierteljährliche Kappung der Gleitzeitsalden
    • Befristete Reduzierung des 13. Monatsgehalts
    • Streichung der fünf AZV Tage
    • Kürzung der Reisezeitvergütungen
    • Zukünftig nur noch Weitergabe von 70% der Tariferhöhungen an alle
  • Gerücht über Outsourcing von 300 Mitarbeitern

Sollte die Firma auf diesen Forderungen bestehen, wird die IG Metall weitere Aktionen bis zum Warnstreik einleiten.

Download des vollständigen Tarifinfos hier.

Zukunftsmarsch am 29.05. in Perlach für eine sichere Perspektive bei Atos

Keinen Cent für Missmanagement!

Aufruf zu einem gemeinsamen Zukunftsmarsch in einer verlängerten Mittagspause am 29.05.2019 um 13:00.

Gesicht zeigen gegen die ganzen vom Arbeitgeber geplanten Maßnahmen

  • Abbau von 1600 Arbeitsplätzen
  • befristete Reduzierung von Gehältern
  • Streichung der AZV-Tage
  • und vieles mehr.

Download des Aufrufes hier.

Verhandlungen zum Umbau: Kleine Fortschritte - Wichtige Fragen ungeklärt

Atos besteht auf Belegschaftsbeitrag

Kleine Fortschritte

Nachdem es in den Verhandlungen zunächst keinerlei Fortschritte gab, ging es zuletzt kleine Schritte voran. Die von der Geschäftsleitung vorgelegte  Planung  und  Struktur  zur Qualifizierung und einer damit verbundenen kontinuierlichen, qualifizierten Personalplanung wurde als Fortschritt gewertet. Auch hat die Geschäftsleitung ihre Zustimmung zu einem Transformationsbüro  erklärt,  in  dem  die Durchführung der Maßnahmen zum Umbau von Geschäftsleitung und Arbeitnehmervertretung gemeinsam angestoßen und überwacht werden sollen.

Die Planung der Geschäftsleitung

Mehr als 2500 Beschäftigte werden vom Umbau betroffen sein.

  • Bis 2021 sollen fast 1.600 Arbeitsplätze abgebaut und verlagert werden.
  • Mehr als 600 Beschäftigte sollen in andere Firmen outgesourced werden.
  • Die Jobprofile von ca. 1.900 Beschäftigten fallen zukünftig weg
  • Mindestens weitere 800 Beschäftigte sollen qualifiziert und intern auf einen neuen Arbeitsplatz versetzt werden.

Die Beschäftigten sollen das mitfinanzieren:

  • Gehälter sollen befristet reduziert werden.
  • Einmaliger Verzicht auf Gleitzeitsalden.
  • Zukünftig vierteljährliche Kappung der Gleitzeitsalden.
  • Befristete Reduzierung des 13. Monatsgehalts.
  • Streichung der fünf AZV Tage.
  • Kürzung der Reisezeitvergütungen.
  • Zukünftig nur noch Weitergabe von 70% der Tariferhöhungen an alle.

Die Forderungen von IG Metall und GBR

  • Genaue Beschreibung der Transformation und der dazugehörenden Maßnahmen.
  • Absicherung des Umbaus und der Position der Beschäftigten durch Rechte und Ansprüche.
  • Gesicherte Finanzierung durch Atos.
  • Umfassende und zukunftsorientierte Planung für alle Bereiche.
  • Nachhaltiger und zukunftsgerichteter Umbau unter Beteiligung der Beschäftigten.
  • Wandel im Interesse der Beschäftigten: Alle müssen mitgenommen werden und einen guten Arbeitsplatz im Unternehmen erhalten, ohne privat oder beruflich überfordert zu werden!
  • Ausschließlich sozialverträgliche Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung
    • verbunden mit einer Beschäftigungssicherung für 5 Jahre.
  • Beteiligung am zukünftigen Erfolg:
    • Weitergabe der Tariferhöhungen der Metall- und Elektroindustrie
    • Tarifvertrag zur Erfolgsbeteiligung
  • Tarifvertrag für Dual Studierende

Fazit

Daher lasst uns am Aktionstag, den 29.05. die Forderungen der/des IG Metall/GBRs Nachdruck verleihen!

Zum Download der Tarifinformation hier.

Mittagsspaziergang am 2. Mai zur Begleitung der Verhandlungen

Unterstützung der Position der IG Metall für die Verhandlungen in Frankfurt

Der Arbeitgeber fordert bei der anstehenden Transformation nur, liefert aber nicht..

  • Einige 100 Beschäftigte sollen von den Maßnahmen Outsourcing, Weiterqualifizierung oder Early Retirement betroffen sein
  • Der Rest der Mitarbeiter soll den Umbau mitfanzieren
  • Aber sonst kommen von Atos nur Beschwichtigungen und High-Level-Strategie-Folien

Download des Flyers hier.

 

 

Atos will umbauen - die Beschäftigte sollen es zahlen

Die Verzichtsliste von Atos wurde sogar um einige Punkte erweitert

Die Verhandlungsrunde am 3. April hat nicht unbedingt viel Neues erbracht, außer dass die Verzichtsliste von Atos erweitert worden ist.

Die Vorstellungen der Firma bzgl. des Umbaus/Abbaus sind auf der Arbeitsplatzseite zu den ersten Verhandlungsrunden gleich geblieben:

  • Offshore
  • Outsourcing
  • Altersteilzeit

Zudem sollen 800 Mitarbeiter umgeschult werden.

Und nun die neue, erweiterete Verzichtsliste:

  • Gehälter sollen befristet reduziert werden
  • Einmaliger Verzicht auf Gleitzeitsalden
  • Zukünftig vierteljährliche Kappung der Gleitzeitsalden
  • Befristete Reduzierung des 13. Monatsgehalts
  • Streichung der fünf AZV Tage
  • Kürzung der Reisezeitvergütungen
  • Zukünftig nur noch Weitergabe von 70% der Tariferhöhungen an alle

Die Tarifinformation kann hier heruntergeladen werden.

Forderungen zur anstehenden Transformation

Bundesweiter Aktionstag am 3.4.2019

Wir wollen im Gegensatz zu Atos

  • die Position der Beschäftigte auch durch Rechtsansprüche absichern.
  • eine gesicherte Finanzierung aller Maßnahmen.
  • eine umfassende und zukunftsorientierte Planung für alle Bereiche

Atos: 1600 Arbeitsplätze sollen abgebaut und verlagert werden

Atos will einen massiven Umbau der Firma

Dazu hat Atos einen ganzen Baukasten voller (bekannter) Maßnahmen

  • Personalreduzierung
  • Offshoring
  • Outsourcing
  • Neuausrichtung der  Unternehmensteile 
  • Qualifizierung  
  • Versetzungen

Und damit nicht genug, die Beschäftigten sollen auf Tarifleistungen verzichten (z.B.):

  • Streichung der AZV-Tage
  • Kürzung der Tariferhöhung für alle
  • Verfall von Gleitzeitguthaben.

Die IGM-Verhandlungskommisionhat diesen Schreckenskatalog zurückgewiesen und fordert:

  • Nachhaltiger und zukunftsgerichteter Umbau unter Beteiligung der Beschäftigten.
  • Wandel im Interesse der Beschäftigten:
    Alle müssen mitgenommen werden und einen guten Arbeitsplatz im Unternehmen bekommen, ohne privat oder beruflich überfordert zu werden!
  • Ausschließlich sozialverträgliche Maßnahmen zur Kapazitätsanpassung verbunden mit einer Beschäftigungssicherung für 5 Jahre
  • Beteiligung am zukünftigen Erfolg:
    • Weitergabe der Tariferhöhungen der Metall‐ und Elektroindustrie
    • Tarifvertrag zur Erfolgsbeteiligung
  • Tarifvertrag für Dual Studierende

 

Download der Tarifinformation.

Zweites Sondierungsgespräch ohne konkretes Ergebnis

Tarifverhandlungen ab Februar

Am 18. Dezember 2018 fand zwischen IG Metall, Gesamtbetriebsrat und der Arbeitgeberseite das zweite Sondierungsgespräch statt.

Hier eine kurze Übersicht der Runde

  • Sondierungsgespräch endete ohne konkretes Ergebnis
  • Aufnahme von Tarifverhandlungen ab Februar 2019
  • Ziel der IGM in den Tarifverhandlungen u.a.: Beschäftigungssicherung

Download des Tariftelegrams hier.

Tarifrunde startet

Austausch der Standpunkte

Es wurden die Themen, die aus der Tarifkommision kommen, besporchen:

  • Beschäftigungssicherung und Ausschluss von betriebsbedingten Kündigungen für 5 Jahre
  • Zusicherung der nächsten drei Metall- und Elektro-Tariferhöhungen für Atos/Unify
  • Tarifvertrag für Dual Studierende

Außerdem hat der Arbeitgeber auf die ernste Situation von Atos/Unify hingewiesen. Beim nächsten Treffen am 30.11. werden die Analyse von Atos/Unify und die Lösungsansätze vom Gesamtbetriebsrat und der IG Metall vorgestellt.

 

Download des Tariftelegramms hier.

Fortsetzung der Tarifbewegung 2018

Tarifkommision beschließt Forderungen

Neben weiteren Themen wurde beschlossen:

  • Beschäftigungssicherung und Auschluss von betriebsbedingten Kündigungen für 5 Jahre
  • Zusicherung der nächsten drei Metall- und Elektro-Tariferhöhungen für Atos/Unify
  • Tarifvertrag für Dual Studierende

Download der Tarifinformationen hier.

 

Tarifbewegung 2018 wird fortgesetzt

Tarifverhandlungen werden - wie vereinbart - fortgesetzt

Die IG Metall hat zu den folgenden Themen in der letzten Tarifrunde eine Verhandlungsverpflichtung durchgesetzt, die jetzt starten werden.

  • Beschäftigungssicherung und Lösung von strukturellen betrieblichen Fragen
  • Erfolgsbeteiligung zugunsten der Beschäftigten
  • Übernahme der 4,5 AZV-Tage für Unify?
  • Tarifvertrag für dual Studierende

Download der Tarifinformationen hier.

Tarifinformation - Der Überblick

Mit den Atos-Tariftabellen für 2018/19 und ab 1.5.2019

Hier nochmal das Ergebnis im Überblick:

  • 100 Euro Einmalzahlung im Mai 2018 (70 € Euro Auszubildende)
  • Erhöhung der Entgelttabellen ab 1. Juni 2018 um 2,3 %
  • weitere Erhöhung der Entgelttabellen ab 1. Mai 2019 auf 4,3 %
  • Mitglieder erhalten durch zusätzliche Ausgleichszahlungen eine Erhöhung von 4,3 % mehr bereits ab Mai 2018.
  • Erhöhung der Arbeitszeitverkürzungstage auf 5 Tage pro Jahr
  • Zusätzliche Möglichkeit: für 0,4 % des Jahresentgelt, 6 freie Tage im Jahr zu wählen durch einen weiteren freien Tag.
  • Für Eltern mit Kindern unter 8 Jahren, Beschäftigte mit zu pflegenden Angehörigen sowie Beschäftigte in Schicht erhalten zwei zusätzliche freie bezahlte Tage im Jahr.
  • Bei der Wahlarbeitszeit ist zukünftig eine Absenkung auf bis zu 28 Stunden mit Rückkehrrecht auf die ursprüngliche Arbeitszeit möglich.

Die Entgelttabellen sind imPDF verfügbar.

Das Tarifergebnis 2018

Folien des Vortrages vom IG Metall Sekretär Ralf Dirschl auf der Betriebsversammlung am 17.04.2018

Diese Folien wurden auf der Betriebsversammlung am 17.04.2018 gezeigt.

Zusammenfassung

Entgeltentwicklung

  • Einmalzahlung Mai 2018
    • 100,- Euro (Azubis 70,- Euro)
  • Tabellenerhöhung
    • Ab Juni 2018  +2,3 %
    • Ab Mai 2019  +2,0 %
    • Mitglieder der IG Metall erhalten Aufzahlung auf 4,3 % ab Mai 2018 in 5 Schritte während der Laufzeit

Arbeitszeitentwicklung

  • +0,5 Tag(e) Arbeitszeitverkürzung
  • Wahlmöglichkeit: invest von 0,4 % JZE als 6. AZV-Tag
  • Verkürzung Wochenarbeitszeit mit Rückkehrrecht

Hier alle Folien zum Download.

Tarifrunde 2018: Verhandlungsergebnis erreicht

Tarifpartner haben sich geeinigt

Entgelt

  • 100 € im Monat Mai (70 € Auszubildende)
  • 2,3 % ab Juni 2018
    (für IG Metall Mitglieder die volle Erhöhung auf 4,3%)
  • 4,3% für alle ab Mai 2019

Arbeitszeit

  • Die AZV-Tage werden auf 5 Tage aufgestockt
  • Es besteht das Recht, einen weiteren freien Tag zu nehmen. Dann muss man auf 0,4% seines Jahresentgeltes verzichtet werden.
  • Alle tarifgebundene Beschäftigen in Schicht oder mit Kindern unter 8 Jahren oder mit pflegebedürftigen Angehörigen können zusätzlich zwei Tage frei nehmen
  • Die Wahlarbeitszeit lässt sich auf 28 Wochenstunden absenken (mit Rückkehrrecht)

Hier der Flyer zum Download.

Einladung zum Mittagspausenspaziergang für eine gute Tariferhöhung 2018

Am 12.04 ist der vorletzte Tag der Friedenspflicht und die letzte Verhandlung während der Friedenspflicht findet statt. Dazu wollen wir in unserer Mittagspause um 11:00 vor dem Nordeingang die Tarifforderungen unterstützen.

Die Anleitung hier zum Herunterladen.

Stand der Verhandlungen des Tarifvertrages von Metall + Elektro

Letzte Verhandlung vor Beendigung der Friedenspflicht am 12.04.

  • Am 12.04.2018 ist die letzte Verhandlung innerhalb der Friedenspflicht zur Übernahme des Tarifvertrages von Metall + Elektro.
  • Es gibt auch so etwas wie ein "Angebot" der Arbeitgeber, das aber weit von dem abweicht, was im M+E Tarifvertrag drin steht.
  • Am 13.04 endet die Friedenspflicht
  • Ab den 16.04. kann es zu Warnstreiks kommen..

Download des Tariftelegramms hier.

Die zweiten Sondierungsgespräche lieferten auch kein Ergebnis

  • Die Arbeitgeberseite hat ein unzureichendes Angebot abgeliefert, das weder Form noch Umfang der Tariferhöhung aus der Metall- und Elektroindustrie entspricht.
  • Das Ergebnis der Gespräche wird IG Metall-intern in der Tarifkommission besprochen.
  • Am 12.04. wird es weitere Gespräche mit den Arbeitgebern geben
  • Der 13.04 ist der letzte Tag der Friedenspflicht
  • Vom 16.04. kann es zu Überraschungen kommen ...

 

Download des Tariftelegramms hier.

2. Verhandlung (Sondierung) zur Übernahme des Tarifvertrages

Am 21.03.2018 findet die nächste Verhandlungsrunde (Sondierung) zur Übernahme der Ergebnisse des Entgelttarifvertrages der Fläche statt. Der Arbeitgeber - wie erwartet - sträubt sich die Ergebnisse zu übernehmen.

 

Download hier.

Verlängerung der Widerspruchsfrist für Tarifrunde 2018 - IGM Flyer

Bewertung der IG Metall zur Bitte um Verlängerung der Arbeitgeber, der stattgegeben wurde.

 

Download hier.

Folien des Vortrages vom IG Metall Sekretär Ralf Dirschl auf der Betriebsversammlung am 21.02.2018

Der Vortrag hatte folgende Hauptpunkte

  • Bericht über den Flächentarifvertrag
  • Einkommensgewinnbeispiele
  • Möglicher Ablauf der Tarifrunde 2018 bei Atos

Die Folien sind hier als PDF verfügbar.

 

Gilt der neue Tarifvertrag auch bald für Atos?

Ein Flyer zur Situation bei Atos nach Abschluss des Tarifvertrages in der Fläche.

Der Flyer findet sich hier als PDF.